Jeder 4 muss seinen Beruf vorzeitig aufgeben, jeder 5 Betroffene ist jünger als fünfzig, deshalb ist die Absicherung der Arbeitskraft so wichtig.

Durchschnittsleistung der vollen Erwerbminderungsrente rund 740 Euro, deshalb ist die Absicherung der Arbeitskraft so wichtig.

Durchschnittsleistung der teilenweisen Erwerbsminderungsrente rund 520 Euro, deshalb ist die Absicherung der Arbeitskraft so wichtig.

Ihre Arbeitskraft sichert Ihre Existens, deshalb ist die Absicherung der Arbeitskraft so wichtig.

Für die versicherten der gesetzlichen Rentenversicherung besteht bei Invalidität nur ein Basisschutz.
Die gesetzliche Rentenversicherung bietet für alle Personen, die nach dem 01.01.1961 geboren sind nur die Erwerbminderungsrente.  Die Erwerbsminderungsrente nimmt keine Rücksicht auf den erlernten Beruf.
Die volle Erwerbsunfähigkeit liegt vor, wenn der Versicherte wegen Krankheit oder Behinderung unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes nur weniger als 3 Stunden arbeiten kann.
Diese Regelung sorgt dafür, dass selbst hoch qualifizierte Arbeitnehmer auf die einfachste Tätigkeit verwiesen werden können und bei Berufsunfähikgeit keine gesetzliche Rente erhalten (Verweisung)
Zudem sind die Kritereinen für die Anerkennung der Erwerbsminderungsrente deutschlich verschärft und das Versorungsniveau deutlich reduziert.
Bisher erhielt ein Versicherter die Berufsunfähigkeitsrente (2/3 der Vollrente). sofern ein Berufsschutz vorlag. Eine Berufsunfähigkeit lag bereits dann vor, wenn der Versicherte micht mehr im Stande war, die erlernte (und auch zuletzt nicht nur vorübergehend ausgeübte) Berufstätigkeit oder aber eine zumutbare Verweisungstätigkeit auszuüben.
Heute kann der Antragsteller (mit Ausnahme des § 240 SGB VI, s. o.) auf jede Tätigkeit des allgemeinen Arbeitsmarktes verwiesen werden. jede Verweisung ist möglich, ein solzialer Abstieg ist - in Abgrenzung zur bisherigen regelung - irrelevant. Kann z. B. ein leitender Angestellter (Geburtsjahrgang ab 1962) noch irgendeine Tätigkeit für mindestens sechs Stunden täglich ausüben wäre er in keiner Weise erwerbsgemindert. Im Normalfall muss vom Rentenversicherungsträger keine konkrete Verweisungstätigkeit benannt werden, es reicht aus wenn dargestellt wird unter welchen Voraussetzungen eine Beschäftigung möglich wäre ( z. B. leichte Arbeit, im Sitzen, ohne Lärm). Eine konkrete Verweisungstätigkeit muss nur benannt werden, wenn außergewähnliche Einschränkungen vorliegen.

Früher war es der Normalfall, dass die Rente auf Dauer gezhalt wurde. Der Ausnahmefall war, dass die Rente nur auf Zeit gezahlt wurde. Dies war der Fall, wenn eine Besserung als wahrscheinlich angenommen wurde. Arbeitsmarktrenten wurden immer als Zeitrenten gezahlt.

Seit dem 1. Januar 2001 ist die Zeitrente der Normalfall (zumindest ist dies vom Gesetzgeber so vorgesehen). Nur wenn eine Besserung unwahrscheinlich ist, kann die Rente auf Dauer gewährt werden. Arbeitsmaktrenten werden immer auf Zeit gewährt.

Die so genannte Wartezeit (d. h. die Anzahl an Monaten die minderstens erforderlich ist) für eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit beträgt fünf Jahre Versicherungszeit (Beitrags- und Ersatzzeiten). Als weitere versicherungsrechtliche Anspruchsvoraussetzung existiert die 3/5-Belegung, d. h. das Vorliegen von mindestens 3 Jahren Pflichtbeiträgen im Zeitraum von 5 Jahren vor dem Eintritt der Erwerbsminderung. Der 5-Jahreszeitraum verlängert sich durch rentenrechtliche Zeiten u. a. Anrechnungszeiten usw. Für Auszubildende (während der Ausbildung und bis zu sechs Jahre nach Beendigung der Ausbildung) oder bei Arbeitsunfall bzw. Berufskrankheit gelten Sonderregelungen, sodass u. U. schon mit dem Eintritt in die Versicherung vom ersten Tag an Versicherungsschutz besteht (§53 SGB VI).

Alternativ zu der 3in5-Belegung können die wartezeitrechtlichen Voraussetzungen auch dann erfüllt werden, wenn der Versicherte vor dem 1. Januar 1984 die allgemeine Wartezeit erfüllt hat und der Versicherungsverlauf seitdem bis zu Eintritt des Leistungsfalles lückenlos ist.


Deshalt ist die private Vorsorge mit der Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie so wichtig.

Haftungsausschluss

Quelle des Testes "Wikipedia                                                                      

www.stiftungwarentest.de www.bundesfinanzministerium.de 

www.versicherungsmakler-jochen-zimmer.de www.s-vergleich.de www.absicherung-der-arbeitskraft.net www.bu-tarif-vergleich.de  www.sachversicherungs-vergleich.de www.private-krankenvollabsicherung.de www.makler-für-versicherungen.de www.krankenvollversicherungs-vergleich.de www.krankenvollversicherungsvergleich.de www.geld-sparen-bei-versicherungen.de